Montag, 28. März 2016

Social Media- Ein Segen oder ein Fluch?

Hallo,

Die Meisten von uns allen haben Social Media- Ob Instagram, Twitter oder co. Wir geben kleine Updates oder sehen uns lustige Bilder an. Aber ab wann wird es problematisch?

Ich selber besitze Twitter, Pinterest, Weheartit, Skype und Snapchat. Insgesamt fünf soziale Netzwerke. Mir war das vorher nicht bewusst, bis ich sie gezählt habe.

Social Media schleicht sich schon förmlich an uns ran; Zuerst hat der ein oder andere Freund ein Konto auf diesem Netzwerk, plötzlich redet jeder davon. Manche Youtuber sprechen nur noch von dieser einen App, die alle haben. Man fühlt sich langsam schon verpflichtet ihnen gleichzutun.

Twitter, Sype und Snapchat habe ich aufgrund der Empfehlungen meiner Freunde downgeloadet. Ich erinnere mich noch, wie abgeneigt ich war mir Snapchat runterzuladen. Irgendwann, als ich mir die Bitten meiner Freunde nervten, habe ich es mir letztendlich runtergeladen. Ich bin immer noch nicht angetan von Snapchat, da ich mit solchen Apps einfach nix anfangen kann. Bis heute sende ich kaum Snaps.

Eigentlich kann ich sie mir genauso gut wieder deeinstalieren. Aber was hindert mich daran?

Wenn wir ein soziales Netzwerk nicht mehr haben, würde es Empörung geben.

Wie, du hast kein Snapchat mehr? Aber die App ist doch voll cool! Jeder hat sie doch!

Schaut euch alle bitte den letzten Satz an. '' Jeder hat sie doch ''. Genau DAS bringt uns dazu bei sozialen Netzwerken beizutreten und sie auch nicht zu verlassen.

Ich will euch alle nicht als Mitläufer bezeichnen, nein, dann wäre ich selber auch eine. Wir sind wie in einer Strömung, die uns vorantreibt und uns nicht die Chance gibt, rauszutreten. Natürlich liegt es an uns, aber wenn wir mal ehrlich sind, laden wir uns das meiste einfach nur runter, weil es alle anderen auch machen.

Die anderen beiden, Pinterest und Weheartit, habe ich mir freiwillig runtergeladen. Ich habe sie mir angekuckt und fand sie ganz cool, also waren sie schon installiert. Ohne diese Druck, den ich bei Snapchat empfand.

Versteht mich nicht falsch, ich benutze Twitter und Skype ganz gerne. Auf Twitter verfasse ich nie selber einen Tweet, sondern retweete und favorisiere gerne. Die Community ist meistens ganz nett, was für mich ein wichtiger Faktor ist. Wenn die Community nicht stimmt, dann stimmt das Netzwerk nicht. Zumindest bei mir.

Skype ist schon ganz toll. Ich mache häufig nicht meine Kamera an und skype leider nicht sehr oft.
Besonders, wenn man Verwandte oder Freunde hat, die im Ausland leben, ist Skype ein kleiner Segen.

Social Media ist etwas, wo man entweder völlig dabei ist, oder gar nicht. Ich selber bin in der Mitte, wie ihr seht, ist es hier schwierig. Man möchte eigentlich nicht mitmachen, wird aber von der Strömung mitgezogen.

Wie steht ihr zu diesem Thema? Seid ihr dabei oder distanziert ihr euch eher? Wie würdet ihr eure Situation beschreiben?

Ich wünsche euch nachträglich ein schönes Osterfest und noch eine schöne Woche!

Eure A.

Kommentare:

  1. Ich habe auch einige Social Networks und ich wurde von meinen Freunden auch mehr oder weniger gedrängt mir WhatsApp und Instagram runterzuladen. WhatsApp benutze ich gerne und finde es auch ziemlich praktisch. Instagram mag ich auch aber ich poste dort keine Selfies oder so von mir. Ich schaue mir aber gerne den Feed und die Fotos von anderen an, weil ich mich ja selbst auch sehr fürs fotografieren interessiere.

    Ich wünsche dir ebenfalls schöne Ostern, LG,
    girlwritesherblog :)

    http://girlwritesherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Whatsapp benutze ich auch gerne, ich benutze es recht häufig. Danke dir auch!

      Löschen

Hallo<3
Ich freue mich gerne über ein Feedback, Verbesserungsvorschläge und Postwünsche.

Beleidigungen werden gelöscht.