Dienstag, 24. Mai 2016

THE BROKEN FINGER

Hallo,

Wer auch immer denkt, dass ich wieder irgendwas unnützes und sinnloses schreiben werde, irrt sich. Die Woche hat jetzt zwar angefangen, aber ich habe einen gebrochenen Finger und habe zwei Arbeiten hinter mir. Macht euch bereit von dieser beschissenen Woche zu hören.

Zuerst hatte ich diesen unglaublichen Stress, aufgrund der Englisch- und Mathearbeit, die ich in den vergangenen Tagen geschrieben habe. Ich hatte kaum Freizeit, da ich die ganze Zeit lernen musste. Ich meine, fast eine Seite Mathethemen und die defining and non- defining relative clauses lernen sich nicht von sich selbst. Nun ja, gestern habe ich Englisch geschrieben und dachte mir:
Gut, mit Englisch bin ich schon durch. Das ist doch mal was.
Nein, eben nicht.
In der Mittagspause flog ein Ball gegen meinen kleinen Finger und das tat, selbst für mich, total weh. Mein Finger schwoll an und die letzten drei Stunden saß ich da, mit einem halb kaputten Finger und einem aufgetauten Kühlpack da. Versucht mal mit einem solchen Finger zu schreiben. Als ich Zuhause war, ging ich direkt zu meinem Hausarzt, der mich dann in eine andere Praxis schickte zum Röntgen. Ich wartete eine Stunde in einem viel zu kleinem und warmen Wartezimmer, in der alle Stühle besetzt waren, sodass ich erstmal schön neben dem Gaderobenständer stand, bis endlich ein Platz frei war. Der Typ, der mir gegenüber saß, machte irgendwelche Sprachnachrichten auf voller Lautstärke an. Dann, als er sein Handy weglegte, dachte ich mir mal, die Augen zu schließen, um zu entspannen. Paar Sekunden später, macht dieser Typ einfach Work von Rihanna an. Einfach so. Auf volle Lautstärke. Da ich merke, dass grade Aggressionen in mir aufsteigen, verrate ich euch die Ende der Geschichte. Mein Finger ist gebrochen.

Ich verbrachte drei Stunden dort. Als ich um 19:00 nach Hause kam, fing ich direkt an für Mathe zu lernen, da ich Mathe nach Englisch schrieb. Ich lernte erstmal bis 23:00, bis ich mich in mein Bett verkroch und Netflix schaute. Das beruhigt mich immer.

Heute habe ich in den ersten beiden Stunden Mathe geschrieben. Ugh, ich hasse Kreisberechnungen. Danach folgten zwei weitere Stunden Philosophie. Nicht die besten, aber in der letzten Zeit mag ich Philosophie nicht. Zum Schluss zwei Stunden Chemie. Eigentlich war Chemie ganz okay.

Wenn einmal die Woche beschissen ist, bleibt sie für mich beschissen. Ich bin wirklich ein Paradebeispiel für den Optimismus * hust *.


Ich hoffe, dass wenigstens eure Woche nicht so, wie meine, ist. In dem Sinne, Bis Dann!
* Winke mit dem kaputten Finger und lächele schief, da ich nicht weiß, wie ich mich verhalten soll.*

Eure A.


Kommentare:

  1. Oh Du arme! Tust mir voll leid!
    Trotzdem super schöner Post! Weiter so! Mehr davon!
    VG Emy

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne das mit dem Schulstress, wir schreiben bald auch noch jede Menge Arbeiten:(
    Aber es war trotzdem ein sehr schöner Post, ich liebe deinen Schreibstil :)
    xx

    AntwortenLöschen

Hallo<3
Ich freue mich gerne über ein Feedback, Verbesserungsvorschläge und Postwünsche.

Beleidigungen werden gelöscht.