Sonntag, 3. Juli 2016

Was war passiert?

Hallo,

Heute möchte ich euch gerne erzählen, was in dem vorherigem Monat passiert ist, sodass ich keine Motivation zum Bloggen hatte.

Falls ihr diesen Post gelesen habt (HIER), wisst ihr, dass ich mir den Finger gebrochen hatte. Nachdem mir der Verband abgenommen wurde, fuhr jemand in der gleichen Woche noch in mein Fahrrad, welches jetzt kaputt ist. Eigentlich ist es ja nichts schlimmes, es waren beides Unfälle, für die ich nichts konnte. Nur es wurde alles zu viel. Ich hatte noch diesen Schulstress, da ich noch die letzten Arbeiten schreiben musste. Aber auch privat, ich hatte das Gefühl zu ersticken. Meine Gedanken waren wie ein Strick um meinen Hals, der mir langsam meine Kehle zuschnürt. Zuhause war bei mir nichts los ( wofür ich dankbar bin), aber es fühlte sich an, als würde niemaden etwas bedeuten. Als würde ich überflüssig, unbedeutend und wertlos sein. Das zog mich ziemlich runter.

Bevor mir das passierte, hatte ich eine ziemliche Glückssträhne. Ich war so verdammt glücklich, alles funktionierte. Es war dieser Punkt, indem es unverbesserlich war. Danach krachte alles zusammen. Die unterdrückten Gedanken kamen hoch. Ich habe gefühlt, wie alles nach unten ging, aber war wie gelähmt. Ich saß später in Scherben.

Was für mich keinen Sinn ergibt, ist, dass ich ein Magnet für Pech, aber auch ein Glückspilz bin. Wenn mir z.B. etwas gutes passiert, dann folgt darauf etwas schlechtes. Genauso ist es auch umgekehrt. Manchmal ist es gut, ja, daran zweifle ich nicht. Aber wenn ich eben eine Glückssträhne habe, kann ich sie nicht genießen, da ich nicht weiß, wann sie aufhört. Es gab unendlich viele Situationen, in denen ich verdammt viel Glück hatte. Ich kann es mir bis heute nicht erklären.

Jedoch ist es mir eine Sache aufgefallen, als es mir beschissen ging. Ich bin verdammt nochmal fantastisch.

Ja, ich finde mich selbst fantastisch. Vielleicht folgen noch sehr viele schlimme Sachen, die mir wiederfahren werden, aber ich bin super. Es klingt bestimmt eingebildet, aber ich brauche dieses Selbstbewusstsein unbedingt. Ich bin genauso unzerstörbar wie das alte Nokia :D

Jetzt geht es langsam wieder nach oben. Ich fege die Scherben weg und schmeiße sie in den Mülleimer.

Ob es in diesem Post jetzt eine Moral existiert, weiß ich nicht. Ich wollte euch nur Auskunft geben.

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Eure A.


Kommentare:

  1. Wow, was für ein schöner Text!
    Weiter so.
    VG emy

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich hoffe es geht deinem Finger besser, haha! Ich kenne das mit dem Bloggen nur zu gut.. Manchmal geht Schule einfach vor. Ich hatte vor längerer Zeit auch Klausurenphase und bin froh, dass es bald in Richtung Ferien geht :)
    Liebste Grüße
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne diese Gedanken und mir fehlt auch manchmal einfach die Motivation :) Ich bin mir sicher, dass die "Pechsträhne" wieder aufhört, denn auf Regen folgt Sonnenschein <3
    girlwritesherblog

    AntwortenLöschen

Hallo<3
Ich freue mich gerne über ein Feedback, Verbesserungsvorschläge und Postwünsche.

Beleidigungen werden gelöscht.